Archiv der Kategorie '... selbstgemacht'



Heute habe ich die Herbstgirlande abgehängt. Schweren Herzens, aber es hat heute zum ersten Mal geschneit und obendrein war die Girlande heute Morgen an einer Seite auf einmal herunter gefallen. Da dachte ich mir, dass ist das Zeichen. Auch wenn wir mitten im Winter stecken, habe ich Herrn Svensson eine dünne Hose genäht. Aus Mangel an Stoff – ich muss mich erst daran gewöhnen, dass ich mit größer werdendem Kind auch mehr Stoff kaufen sollte – wurde es eine Knickerbockerhose. Ich habe da ein wenig improvisiert und mag das Ergebnis sehr. Die Hose wird uns dank des tollen Schnitts wieder monatelang begleiten. Jetzt über der Strumpfhose zuhause und später dann im Frühling und Sommer barfuß. Ehrlich gesagt freue ich mich schon sehr auf den Frühling…

Wi-Wa-Weste


Herr Svensson trägt oft Pullunder oder Westen, deswegen habe ich mich jetzt mal an eine selbstgenähte Weste gewagt. Es ist eine Wendeweste, auf der anderen Seite ist graues Jersey. Das nächste Mal mache ich sie noch ein klein wenig länger, dieses Exemplar geht gerade so, finde ich, obwohl es Größe 86 ist. In der Zeit zwischen Rücken ausmessen und Nähen lag irgendwie ein Wachstumsschub. Ich habe es auch an seinen anderen Klamotten gemerkt. Tja, als Einjähriger kann man jetzt ruhig Größe 80 und größer tragen…

Wunderbarer Herbst II!



Am Wochenende haben wir eine kleine Wanderung gemacht. Wir hatten einen vollen Rucksack mit Wechselklamotten für Herrn Svensson und leckeren Zutaten für Tofu-Burger mit. Die gab es dann auf herumliegenden Baumstämmen in der Sonne. Herr Svensson kam vor lauter Neugierde kaum zum Essen, und wenn dann war es mehr Waldboden als alles andere, was er aß… Abends bastelte ich zum zweiten Mal eine Girlande, nachdem die erste Version am Abend vorher riss, als ich sie aufhängen wollte. Zum Glück half mir der Bu, da ging es schneller.
Da ich kaum an einem verfärbten Blatt oder einer Kastanie vorbei gehen kann ohne es mitzunehmen, habe ich noch einen entsprechenden Vorrat hier. Mal sehen, was ich noch damit mache…


Noch mehr Selbstgenähtes


Juhu, mein erstes selbstgenähtes Oberteil ist fertig! Ich hatte ja immer einen großen Respekt vor anderen Kleidungsstücken als Hosen, aber ich fand es richtig einfach zu nähen! Das einzig Schlimme war, dass ich abends im Dunklen in den Keller musste, um das Bügeleisen zu holen. Keller am Abend oder gar in der Nacht sind mir nicht so geheuer. Aber wie dem auch sei, das Raglanshirt für Herrn Svensson ist fertig und obwohl es rießig aussieht, passt es wie angegossen. Noch dazu schaffte ich es, aus Stoffresten Knieaufbügler und dickere Halstücher zu nähen. Das ist bemerkenswert in Anbetracht meiner wenigen Zeit! Das Shirt hat auf jeden Fall Suchtpotential, ich wünschte, ich hätte weitere passende Jerseystoffe hier… Außerdem habe ich mir in meiner Euphorie und meinem Tatendrang überlegt, dass ich gerne eine Overlock hätte. Hat jemand Tipps? Ich bräuchte gar keine superduper Maschine… oder jemand will seine verkaufen?

* Verantwortlich für die Bildgestaltung ist Herr Svensson.

Ein Hoch auf Sebstgenähtes!




Letzte Woche kam ich endlich dazu, die neuen Stoffe zu vernähen. Es wurden mal wieder Pumphosen mit langen umklappbaren Bündchen, denn die sind einfach unschlagbar gut! Die sind so mitwachsend, dass Herr Svensson die zwei, die ich letzten Winter nähte, nun schon seit 10 Monaten trägt! Und sie passen noch so, dass sie auch noch diesen Winter getragen werden können. Wir haben ja fast nur selbstgenähte Hosen, die anderen halten noch längst nicht so lange, sondern werden schnell zu klein.
Jetzt habe ich eine Hose aus weichem Breitcord und eine aus noch weicherem Wollfleece genäht. Die ist sogar noch ein wenig zu groß, aber ich nähe immer lieber bisschen zu groß als schon richtig gut passend, damit wir eben lange etwas davon haben.
Da wir jetzt Hosentechnisch dermaßen gut ausgestattet sind, wage ich mich dieser Tage endlich mal an ein Langarmshirt. Ich bin schon sehr gespannt, wie es klappen wird. Und weitere Mützen stehen auch auf der Liste. Es fehlt nur noch die Zeit zum Nähen!

Es ist unglaublich schwierig, einen kleinen Räuber mit Hummeln im Hintern zu fotografieren… aber die Methode mit Hosen schön auf dem Boden drapiert klappt auch nur bedingt… ;)