Archiv der Kategorie '... fürs Auge'

Der erste Tag im neuen Jahr…






… hätte nicht besser sein können. Mit Schlittenfahren und Einkehr im Wirtshaus, langem Mittagsschläfchen und selbstgekochtem Rotkohl am Abend. Und dazu strahlender Sonnenschein, einen weiten Blick bis zu den Alpen und wunderbar klarer Luft.

Frohes neues Jahr!

Letztens…

… schien doch tatsächlich einmal die Sonne! Also nichts wie rein in den Räuberanzug und raus an die frische Luft! Schließlich gab es noch ein bisschen was zu Tun ums Haus herum.


Mittlerweile habe ich genug vom Dauerregen und Nebel. Geht es euch auch so?

Im November





Mein Blick aus dem Küchenfenster. Die Fotos liegen keine 48 Stunden auseinander…

Farben sammeln

Seitdem wir aufgestanden sind, regnet es und es scheint, als würde es gar nicht richtig hell werden, so tief hängen die grauen Wolken. Als ich aber meinen Blick aus dem Fenster in den Garten schweifen ließ, entdeckte ich noch einige bunte Fleckchen. Jetzt habe ich Herrn Svenssons Guten-Morgen-Schläfchen genutzt und bin mit Regenjacke und Schere bewaffnet schnell mal raus zum Farben sammeln gehuscht. Ganz schön bunt, oder? Und das sind noch längst nicht alle Farbkleckse! Also alles gar nicht so grau in grau!

Vor unserer Haustür



Da wo wir jetzt wohnen gibt es ein altes Kloster mit einem schönen Rundweg entlang eines plätschernden Baches mit vielen Birnen-, Walnuss-, Kastanien- und Apfelbäumen. Und als wenn das noch nicht genug wäre, gibt es noch Kuhglockenbegleitung. Ich liebe es. Gestern haben wir Blätter und Kastanien* und andere Herbstschätze gesammelt und uns gefreut, hier zu wohnen.

* die habe ich allerdings heimlich gesammelt, der Bu meint nämlich, die Kiste Kastanien zuhause würde reichen…